Marmorkuchen mit Kardamom und Kaffee

Lust auf einen Marmorkuchen mit Kardamom und Kaffee?
 

Marmorkuchen mit Kardamom und Kaffee

In einer Woche startet bei uns der Weihnachtsmarkt, die Läden sind vollgepackt mit Lichtern, Kerzen und Weihnachts-Fralala und unser Musikstreamingdienst schlägt uns bereits die ersten Weihnachts-Playlists vor. Jap, der Advent und damit auch die Weihnachts-Hochsaison steht definitiv in den Startlöchern. Und haben nur wir das Gefühl, oder sind in diesem Jahr tatsächlich alle irgendwie früher dran als sonst mit Deko, Glühwein und Weihnachtskram?

Während sich der Herbst derzeit noch einmal von seiner sonnigsten und schönsten Seite zeigt, wird im Büro und in Geschäften bereits über Geschenke und Marktbesuche diskutiert. Und auch bei uns wurden die ersten weihnachtlichen Rezepte bereits verbloggt (etwa ein süßes Lebkuchentörtchen mit Schokoganache oder leckerer Schoko-Haselnuss-Fudge). Definitiv ungewöhnlich für uns, denn normalerweise landen die ersten Rezepte für die Weihnachtsbäckerei erst dann im Backstübchen, wenn sich die Adventszeit eigentlich schon wieder gen Ende neigt.

Marmorkuchen at its best

Heute aber, da ziehen wir noch einmal die Weihnachtsplätzchen-Notbremse. Schließlich soll die Freude über das Fest bis zum 24. Dezember halten. Und wer zu früh beginnt, der ist all die Lebkuchen-, Glühwein- oder Zimt- und Nelkennoten bis dahin vielleicht schon satt. Zumindest geht es uns so.

Statt Plätzchen oder Weihnachtskuchen gibt es bei uns heute Marmorkuchen. Klingt euch zu öde-schnöde? Na, dann passt mal auf! Verfeinert haben wir den Klassiker nämlich mit Kaffee und Kardamom - eine Idee, die uns beim Durchblättern des absolut empfehlenswerten Backbuchs “Sweet” von Koch Yotam Ottolenghi und Süßspeisen-Expertin Helen Goh* gekommen ist. (Für alle, die noch ein Weihnachtsgeschenk für Backbegeisterte suchen, das könnte was für euch sein.) Die beiden Profis empfehlen die Kombination aus Kardamom und Kaffee. Und weil sie auch für uns so unglaublich verführerisch klang, haben wir sie schwuppdiwupp in unser Lieblingsrezept für saftigen und lockeren Marmorkuchen integriert. Ihr wollt auch? Dann auf zum Rezept!

Ein Marmorkuchen geht immer zum Kaffee?

Marmorkuchen mit Kardamom und Kaffee

ERGIBT einen Gugelhupf

  • Für den Marmorkuchen:
  • 250 g weiche Butter
  • 210 g Zucker
  • 4 Eier (220 g) mit Zimmertemperatur
  • 1 Pck Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 400 g Mehl
  • 100 g Speisestärke
  • 3 gestr TL Backpulver
  • 180 ml Milch
  • 1 gestr TL gemahlener Kardamom
  • 1 1/2 EL Instant-Kaffeepulver
  • 2 EL Kakaopulver
  • Für die Schoko-Glasur (Ganache):
  • 125 g Sahne
  • 125 g Zartbitterschokolade

Zubereitung

Den Backofen auf 180 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Eine Gugelhupfform mit etwa 25 cm Ø (wir haben diese von Nordic Ware verwendet*) ausfetten und mit Semmelbrösel ausstreuen. Überschüssige Brösel ausklopfen.

Butter und Zucker in einer Rührschüssel cremig hell aufschlagen. Vanillezucker und Salz unterrühren. Am Schüsselrand haftende Masse mit einem Teigschaber nach unten schieben. Die Eier in einer Schüssel verquirlen, nach und nach zugeben und die Masse schaumig aufschlagen. Am Schüsselrand haftende Masse wieder nach unten schieben.

Etwa 60 ml der Milch abnehmen, in einem kleinen Topf erhitzen (nicht aufkochen!) und Kaffee- sowie Kakaopulver darin unter Rühren auflösen.

Die restliche Milch (120 ml) unter den Teig rühren und den Teig anschließend halbieren. Unter eine Hälfte nun die Kaffee-Kakao-Milch sowie den gemahlenen Kardamom mischen.

Die beiden Massen mit einem Löffel in vier Blöcken abwechselnd in die vorbereitete Form füllen. Mit einer Gabel oder einem kleinen Messer einmal spiralförmig durch den Teig ziehen, um für die Marmorierung zu sorgen. Dabei nicht zu doll vermengen, es soll ja kein Einheitsbrei entstehen.

Den Kuchen für etwa 45 Minuten im vorgeheizten Backofen backen. Je nach verwendeter Form kann es auch etwas länger dauern. Am besten immer per Stäbchenprobe testen, ob der Kuchen an der dicksten Stelle gar ist. Klebt noch Teig am Holzstab, den Kuchen noch ein paar Minütchen weiterbacken.

Den fertigen Kuchen aus dem Ofen nehmen, auskühlen lassen und auf einen Kuchenrost stürzen. Form abziehen und den Kuchen vollständig abkühlen lassen.

Für die Schoko-Glasur (Ganache) die Schokolade in kleine Stücke hacken und in eine Schüssel geben. Sahne in einem kleinen Topf erwärmen (nicht aufkochen lassen!). Die heiße Sahne über die Schokolade gießen und 2 bis 3 Minuten schmelzen lassen. Mit einem Schneebesen gleichmäßig verrühren und die Ganache bei Zimmertemperatur etwa 20 bis 25 Minuten lang andicken lassen. Über den Gugelhupf gießen - und fertig!

Ein Marmorkuchen ist der Klassiker schlecht hin
Schokolade zum Marmorkuchen erinnert mich an meine Kindheit
Wie wäre es zur Abwechslung mit Kardamom zum Marmorkuchen?
Kardamom passt besser zum Marmorkuchen als gedacht
Wie wäre es mit einem Marmorkuchen zum Sonntagsbesuch?
Marmorkuchen mit Kardamom und Kaffee

Wir wünschen euch noch einen gugeligen Sonntag!

Habt es schön,
Eure Madeleine & Euer Flo.

Der mit * gekennzeichnete Link ist ein Amazon-Partnerlink. Wenn ihr darüber einkauft, bekommen wir von Amazon eine kleine Provision. Unsere Meinung bleibt davon aber selbstverständlich unberührt.