Schoko-Kirsch-Rührkuchen mit Mandeln

schokokirsch quer.jpg
 

die zeit ist reif... für rührkuchen

In den vergangenen Wochen haben wir euch hier mit Törtchen, Schokokuchen-Träumchen und easy peasy Käsekuchen ohne Boden versorgt. Der gute (alte) Rührkuchen aber kam ein wenig zu kurz. Dabei mögen wir diese einfachen und schnell zubereiteten Rezepte doch am allerliebsten.

Für deren Zubereitung brauchen wir keinen Schnickschnack und nicht viel Chichi. Das Rezept für feine Rührkuchen ist so simpel wie genial: Gute und frische Zutaten, ein bisschen Rührarbeit - und schwupps, fertig ist der Kuchen.

Mittendrin statt nur dabei sind in unserem heutigen Rezept feine Süßkirschen. Die roten Früchte haben noch bis Ende August Saison - und das wird bei uns in vollen Zügen ausgekostet. Kirschjieper, olé. 

Mit Crème fraîche im teig wird's ordentlich saftig

Mit roten Fingern stehen Flo und ich in der Küche und friemeln die Steine aus dem Fruchtfleisch. So lecker Kirschen auch sind, Steine pulen gehört nicht gerade zu unseren Lieblingsaufgaben. Da Omas guter alter Kirschentkerner beim letzten Mal für rot-gesprenkelte Shirts und leider auch Tapeten gesorgt hat, schneiden wir die Kirschen in zwei Hälften und holen den Kern mit einem kleinen Messer aus der Frucht. Das verlangt uns zwar etwas Geduld ab, funktioniert aber prima.

Und während wir da so stehen und vor uns hinschnippeln, sind unsere Gedanken bereits bei einem fein duftenden Rührkuchen, der unser sonntägliches Frühstück versüßen wird. Crème fraîche im Teig sorgt bei diesem Schoko-Kirsch-Rührkuchen für ordentlich Saftigkeit. Außerdem mit am Start: Zartbitterschokolade, die unserem Gebäck in geschmolzenem Zustand eine süß-herbe Schokonote verpasst.

schokokirsch2.jpg

schoko-kirsch-rührkuchen

Ergibt einen Kuchen mit etwa 20 cm Durchmesser:

Für den Rührkuchen:
200 g Zartbitterschokolade (70 % Kakaoanteil)
100 g Butter, in etwa 2 cm große Würfel geschnitten
3 Eier
150 g Zucker
1 Prise Salz
200 g Crème fraîche
200 g gemahlene Mandeln
100 g Mehl
1 TL Backpulver
250 g Süßkirschen, entsteint und halbiert

Außerdem:
eine Handvoll Kirschen zur Deko

 

Den Backofen auf 180 °C (Ober- /Unterhitze) vorheizen. Den Boden einer Springform mit etwa 20 cm Durchmesser (bei einer größeren Form wird der Kuchen flacher) mit Backpapier auslegen und die Ränder fetten.

Schokolade in Stücke brechen. Zusammen mit der Butter in einer hitzebeständigen Schüssel über dem Wasserbad langsam schmelzen. Wichtig: Die Schüssel sollte den Topfboden dabei nicht berühren, das Wasser zudem nicht kochen. Die flüssige Schokomasse vom Herd nehmen und auf Zimmertemperatur auskühlen lassen. 

Eier, Salz und Zucker mit dem Rührgerät etwa 10 Minuten lang aufschlagen, bis eine schaumige Masse entsteht. Crème fraîche und Schokomasse anschließend kurz unterrühren. Mandeln, Mehl und Backpulver in einer Schüssel mischen und zum restlichen Teig geben. Alles gut verrühren, bis eine homogene Masse entstanden ist. 

Zwei Drittel der Kirschen nun unter den Teig heben. Die Masse in die vorbereitete Kuchenform füllen, glatt streichen und mit dem restlichen Drittel der Kirschen belegen. Die Früchte mit den Fingern ein wenig in den Teig drücken. Den Kuchen im vorgeheizten Ofen etwa 55 bis 60 Minuten backen. Die Stäbchenprobe zeigt euch, ob der Kuchen fertig ist. Dazu ein Holzstäbchen in die Mitte des Gebäcks pieksen und langsam wieder herausziehen. Kommt es sauber wieder heraus, ist der Kuchen fertig.

Den fertigen Schoko-Kirsch-Kuchen aus dem Ofen holen, auskühlen lassen und aus der Form nehmen. Wenn ihr mögt, könnt ihr ihn am Ende noch mit einer Handvoll Kirschen dekorieren.

schokokirsch5.jpg
schokokirsch3.jpg
schokokirsch4.jpg
schokokirsch.jpg

Wir wünschen euch noch einen zuckersüßen Sonntag!

Habt es schön,
Eure Madeleine & Euer Flo.


Ihr habt Lust auf Kirschrezepte? Wie wäre es dann zum Beispiel mit Schwäbischem Kirschenmichel, Cherry-Cheesecake-Pots oder eine Schwarzwälder Kirschtorte als Naked Cake? Über die Links gelangt ihr ganz fix zum jeweiligen Rezepten.