Johannisbeer-Käsekuchen mit Streuseln

Johannisbeer-Käsekuchen mit Streuseln: Ein Klassiker aus der Kindheit neu interpretiert.

Der Johannisbeerstrauch im Garten meiner Großeltern war für uns Kinder im Sommer ein beliebtes Ziel: Sobald die ersten Beeren reif waren, zogen wir sie mit klebrigen Fingern von ihren dünnen Stielen ab, schoben sie uns in den Mund – um anschließend die Gesichter vom süß-sauren Geschmack der Beeren zu verziehen. Im Träubleskuchen, dem schwäbischen Kuchenklassiker schlechthin, wurde das saure Problem später mit einer fluffigen Baisermasse abgefangen.

Noch heute liebe ich den Geschmack der sauren Früchte im Gebäck. Ob Träubleskuchen, Puddingplunder oder Streuselkuchen – es gibt kaum eine Süßspeise, die im Sommer nicht schon einmal mit den Beeren belegt wurde. Meine heutige Variante – ein Johannisbeer-Käsekuchen mit Streuseln – ist einer dieser Kuchenallrounder, die ich besonders gerne mag. Für Boden und Streusel benötigt ihr nur einen Teig, der mit Dinkelmehl und Vollrohrzucker zubereitet wird. Der Kuchen lässt sich zudem mit verschiedenstem Obst (wie Kirschen, Aprikosen, Him- oder Blaubeeren) belegen. Je nach Süße der Früchte könnt ihr diese zuvor zuckern – oder eben nicht. Ich wünsche euch viel Freude beim Nachbacken! Eure Madeleine.

 

Johannisbeer-Käsekuchen mit Streuseln

Hol dir das Rezept als PDF

Für einen Kuchen mit 24 oder 26 cm Ø

  • Für Boden und Streusel:
  • 300 g Dinkelmehl (Type 630)
  • 100 g Mandeln, gemahlen
  • 150 g Vollrohrzucker
  • 1 Prise Salz
  • Abrieb von 1/2 Bio-Zitrone
  • 200 g Butter, kalt
  • Für die Füllung:
  • 500 g Magerquark
  • 200 g Frischkäse
  • 3 Eier (Größe M)
  • 40 g Maisstärke
  • 90 g + 2 EL Vollrohrzucker
  • 300 - 350 g Johannisbeeren

ZUBEREITUNG

Den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Den Boden einer Springform (24 oder 26 cm Ø) mit Backpapier belegen. Bei Mürbeteig-Rezepten müssen die Ränder einer Springform nicht gefettet werden. Der Teig löst sich nach dem Abkühlen auch so super aus der Form, da er ausreichend Fett enthält.

Für den Boden und die Streusel Mehl, Mandeln, Zucker, Salz und Zitronenabrieb in eine Rührschüssel geben und vermengen. Die Butter in Stückchen dazugeben und mit der Küchenmaschine oder den Händen so kurz wie möglich zu einem Teig verkneten.

Etwa 2/3 des Teiges für Boden und Rand verwenden. Dazu den Teig auf den Boden der Backform bröseln und mit den Fingern festdrücken. Einen etwa 4 cm (bei einer 24er-Form) oder 3 cm (bei einer 26er-Form) hohen Rand formen und ebenfalls gut andrücken. Den Boden mehrfach mit einer Gabel einstechen. Den restlichen Teig zwischen den Händen zu groben Streuseln verreiben und Boden sowie Streusel kaltstellen.

Für die Füllung Quark, Frischkäse, Eier, Maisstärke und 90 g Zucker zu einer glatten Masse verrühren. Johannisbeeren waschen, trockentupfen und abzupfen. In einer Schüssel mit 2 EL Zucker vermengen. Frischkäse-Quarkmasse auf dem Boden verteilen und glattstreichen. Mit den gezuckerten Johannisbeeren bestreuen und mit den Streuseln bedecken.

Den Kuchen etwa 50-55 Minuten im vorgeheizten Ofen goldbraun backen. Den Ofen ausschalten und den Streuselkuchen weitere 15 Minuten darin abkühlen lassen. Aus dem Ofen nehmen, auskühlen lassen, aus der Form lösen und am besten über Nacht kaltstellen.

Es braucht nicht viel Übung für unseren Johannisbeer-Käsekuchen mit Streuseln
Die wichtigste Zutat für unseren Johannisbeer-Käsekuchen mit Streuseln, sind frische Johannisbeeren.
Na, Lust auf ein Stück Johannisbeer-Käsekuchen mit Streuseln?
Ein Rezept aus meiner Kindheit: Johannisbeer-Käsekuchen mit Streuseln