Erdbeer-Tarte mit Vanillecreme-Füllung

Basis unserer Erdbeer-Tarte ist ein knuspriger Mürbeteig-Boden.

Die Erdbeersaison ist gerade einmal ein paar Wochen alt - und wir können gar nicht genug bekommen von den roten Früchtchen. Nachdem es vergangene Woche leckere Ricotta-Chia-Cupcakes mit Tonka-Creme und Erdbeeren bei uns gegeben hat, backte Madeleine diese Woche eine köstliche Erdbeertarte. Gefüllt ist der knusprige Boden mit einer selbst gemachten Vanillepudding-Creme, die so viel besser schmeckt als die fertige Variante aus der Tüte. Die Füllung der Tarte ist schön cremig und soft, so wie wir sie am liebsten mögen. Wenn ihr die Masse gerne etwas fester haben möchtet, dann gebt 2 Blatt Gelatine oder die entsprechende Menge Agar Agar mit dazu. Wir wünschen euch die erdbeerigste Zeit - Eure Madeleine & Euer Flo.

 

Erdbeer-Tarte mit Vanillecreme

Hol dir das Rezept als PDF

ERGIBT 1 Tarte (28 CM Ø)

  • Für den Mürbeteig:
  • 140 g Butter, Zimmertemperatur
  • 70 g Puderzucker
  • 1 TL Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Eigelb (Größe L)
  • 210 g Mehl
  • Für die Füllung:
  • 1 Vanilleschote
  • 500 ml Milch
  • 2 Eigelbe (Größe L)
  • 1 Ei (Größe L)
  • 60 g Zucker
  • 40 g Maisstärke
  • 30 g Butter, in Stücken
  • 100 ml Sahne
  • Für den Belag:
  • 700-800 g frische Erdbeeren
  • 3-4 Minzblättchen (optional)

    ZUBEREITUNG

    Den Backofen auf 190 °C Heißluft vorheizen.

    Mürbeteig nach unserem Grundrezept zubereiten und für mindestens eine halbe Stunde (besser eine Stunde) kalt stellen. Aus dem Kühlschrank nehmen und kurz weich kneten. Auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche etwas größer als die Tarteform ausrollen, vorsichtig auf ein ebenfalls leicht bemehltes Nudelholz aufrollen und über der Form wieder abrollen. Boden und Ränder anschließend mit den Fingern leicht andrücken. Den Teigboden mit einer Gabel großzügig einstechen, mit Backpapier belegen und mit getrockneten Hülsenfrüchten beschweren. Im vorgeheizten Backofen 15 bis 20 Minuten lang blindbacken, bis er goldbraun ist. Hülsenfrüchte und Backpapier entfernen und den Tarteboden bei Bedarf weitere 5 Minuten goldbraun backen. Aus dem Ofen nehmen und vollständig auskühlen lassen.

    Für die Pudding-Füllung Mark einer Vanilleschote auskratzen und zusammen mit der ausgekratzten Schote zur Milch geben. Milch in einem Topf kurz aufkochen, die ausgekratzten Vanilleschoten anschließend entfernen. Eigelbe, ganzes Ei, Zucker und Stärke in einer Schüssel glattrühren, bis keine Klümpchen mehr vorhanden sind. 3-4 EL der Vanillemilch abnehmen, zur Eimasse geben, gut verrühren und angleichen. Eimasse zur Milch geben und unter ständigem Rühren nochmals kurz aufkochen. Vom Herd nehmen und die Butter in die noch warme Vanillemasse einrühren. Die Oberfläche des Puddings mit Frischhaltefolie abdecken, damit sich keine Haut bildet. Vollständig abkühlen lassen.

    Den ausgekühlten Pudding vor der Weiterverarbeitung einmal gut verrühren. Sahen steif schlagen und unter den Pudding heben. Creme auf den Tarteboden geben und glatt streichen. Die Tarte mindestens drei Stunden in den Kühlschrank stellen, damit die Füllung anzieht.

    Erdbeeren waschen, je nach Größe halbieren oder vierteln und auf der Tarte verteilen. Wer mag, kann gewaschene und trocken geschüttelte Minzblättchen in feine Streifen schneiden und ebenfalls auf der Tarte verteilen.


    Diese Erdbeer-Tarte mit Vanillepudding-Creme lässt keine Wünsche offen.
    Ran an die roten Früchte: Erdbeeren haben jetzt Saison.
    Mit frischen Erdbeeren belegt, schmeckt diese Tarte nach Sommer.
    So lecker: Erdbeer-Tarte mit Vanillepudding-Füllung.