Sommer im Winter: Zitronen-Olivenöl-Kuchen mit Rosmarin

 

Wir wissen ja nicht wie es euch geht, aber wir finden: So langsam, jaaa, so ganz langsam könnte sich der Winter dann mal wieder verabschieden. Ständiges Frösteln und dick eingepackt und mit hochgezogenen Schultern durch die Straßen schlurfen, ist auf lange Zeit eben nicht ganz so schön. Deshalb sagen wir es unverblümt geradeaus raus: Wir haben keine Bock mehr auf Kälte. Wir wollen Sonne, und zwar SOFORT...

...sollte sich das Wetter, trotz unseres lauten Aufschreis gen Himmel in den kommenden Tagen - aus welchen Gründen auch immer - nicht ändern, haben wir heute zumindest kulinarisch vorgesorgt. Es gibt einen Kuchen, der so laut SOMMER schreit, dass selbst Petrus es im abgelegensten und entferntesten Eck seines Reiches hören müsste - und das sogar mit zugehaltenen Ohren.

Für unseren Kuchen braucht es nämlich nur ganz wenige, sommerliche Zutaten: Zitronen [sommerlicher gehts ja kaum :)], Olivenöl [aka. Urlaub auf der Zunge] und Rosmarin [für das mediterrane Lebensgefühl]. Dazu noch Eier, Mehl, Backpulver, Zucker und eine Prise Salz und schwuppdiwupp isser fertig, der Sommer-Kuchen-Traum mitten im Winter.

Zitronen-Olivenöl-Kuchen5-1.jpg
Zitronen-Olivenöl-Kuchen2-2.jpg
Zitronen-Olivenöl-Kuchen6.jpg

Wem das an Sommer und mediterranem Lebensgefühl noch nicht genug sein sollte, dem empfehlen wir heute ganz ausdrücklich die Lektüre dieser beiden Blogbeiträge: In Beitrag 1 nehmen wir euch mit nach Portugal und verführen euch mit einem Feigen-Mandel-Kuchen. In Beitrag 2 geht es ab in die wunderschöne Toskana. Und dazu gibt es leckere Parmesan-Kekse mit Oregano und Meersalz. Hmmm, wir könnten ja schon wieder... ab in den Süden und die Seele am Meer baumeln lassen.

Da der nächste Urlaub allerdings noch viiieeeeel zu lange hin ist, muss es jetzt erstmal ein Stück Zitronen-Olivenöl-Kuchen tun. Nomnomnom, wasn Träumchen!

Zitronen-Olivenöl-Kuchen7.jpg

Zitronen-Olivenöl-Kuchen mit Rosmarin

Für den Kuchen:
4 Eier (Größe L), Raumtemperatur
180 g Zucker
Abrieb und Saft von einer Bio-Zitrone
1 1/2 TL sehr fein geschnittener, frischer Rosmarin
200 ml Olivenöl
240 g Mehl
1 1/2 TL Backpulver
1 Prise Salz

Für den Guss:
3 EL Crème fraîche
1 EL Zitronensaft
ca 150 g Puderzucker (je nach gewünschter Konsistenz)

Für den Kuchen den Backofen auf 175 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Eine Gugelhupfform ( ich habe diese hier verwendet: Nordic Ware Backform " Rondo " *Partnerlink) gut ausfetten und mit Mehl oder Semmelbröseln ausstreuen.

Die Eier und den Zucker mit der Küchenmaschine oder dem Mixer mehrere Minuten lang hell und cremig aufschlagen. Zitronensaft und - abrieb und Rosmarin untermischen. Nun das Olivenöl langsam unterfließen lassen und noch einmal cremig schlagen (etwa 2 Minuten).

In einer Schüssel Mehl, Backpulver und Salz mischen. Nun das Mehl in Dritteln und bei mittlerer Geschwindigkeit unter die Ei-Zucker-Öl-Masse mengen.

Den Kuchen nun etwa 35 Minuten lang im vorgeheizten Backofen auf unterer Schiene backen. Die Stäbchenprobe verrät, ob der Kuchen fertig ist. Den Kuchen auskühlen lassen und stürzen.

Für den dicken und cremigen Zuckerguss Crème fraîche und Zitronensaft in einer Schüssel verrühren. Nun nach und nach den Puderzucker dazugeben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Ist die Masse noch zu flüssig, etwas mehr Puderzucker unterrühren. Den Zuckerguss dann über den Kuchen fließen lassen.

Wer mag, kann den Kuchen am Ende noch mit etwas Zitronenzesten und fein geschnittenem Rosmarin verzieren.

Zitronen-Olivenöl-Kuchen8.jpg

Ihr Lieben, damit wünschen wir euch ein wunderschönes [gedanklich-]sommerliches Wochenene mitten im Winter!

Immer schön die Ohren steif halten,
Eure Madeleine & Euer Flo.