Zimtschnecken aus der Muffinform

Zimtschnecken aus der Muffinform sind immer schön anzuschauen

Wie eine wärmende, kuschelige Decke legt sich der Duft von Kardamom, Zimt und frisch gebackenem Hefeteig über unsere Wohnung. In einer Zeit, in der sich kühle und warme Tage abwechseln und die Natur noch wenig heimisches Obst bereithält, greifen wir beim Backen gerne auf Hefegebäck zurück. Gefüllt mit frisch gemahlenem Kardamom und Zimt sind selbst gebackene Hefeschnecken perfekt für gemütliche Stunden. Unseren Teig für Zimtschnecken bereiten wir grundsätzlich am Vorabend zu und lassen ihn über Nacht im Kühlschrank gehen. Dadurch hat er nicht nur mehr Zeit zum Ruhen und Gehen, sondern lässt sich am nächsten Tag auch wesentlich leichter verarbeiten. Ihr benötigt dafür etwa die halbe Menge an Hefe. Bei kalter Führung werden die Zutaten außerdem ohne Vorteig kalt vermengt. Eine Herangehensweise, die wir jedem nur empfehlen können. In diesem Sinne: Viel Spaß beim Nachbacken! - Madeleine & Flo

 

Zimtschnecken aus Hefeteig

ergibt etwa 18 Schnecken

  • Für den Hefeteig:
  • 15 g frische Hefe
  • 200 ml Milch
  • 80 g Vollrohrzucker
  • 80 g Butter
  • 450 g Dinkelmehl (Type 630)
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei (ca. 50 g)
  • Für die Füllung:
  • 70 g Butter
  • 70 g Vollrohrzucker
  • 1/2 TL Kardamom, gemahlen
  • 1/2 TL Zimt, gemahlen
  • Außerdem:
  • 1 Eigelb
  • 1 EL Milch
  • Wer mag: Hagelzucker

ZUBEREITUNG

Für den Hefeteig Milch in einem kleinen Topf handwarm (nicht wärmer als 35 °C) erwärmen. Frische Hefe in die Milch bröseln, 1 EL Zucker dazugeben und so lange rühren, bis sich die Hefe aufgelöst hat. Die Hefe-Milch-Mischung etwa 10 Minuten ruhen lassen, bis sie anfängt, Blasen zu werfen.

Währenddessen die Butter in einem kleinen Topf schmelzen und auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. Mehl, restlichen Zucker und Salz in einer Rührschüssel vermengen. Butter, Hefe-Milch und Ei dazugeben und alles so lange verrühren, bis der Teig geschmeidig ist und sich vom Schüsselrand löst. Zu einer Kugel formen und abgedeckt an einem warmen Ort 90-120 Minuten lang gehen lassen, bis sich sein Volumen verdoppelt hat.

Bei kalter Teigführung: Milch, halbe Menge Hefe, Zucker, Mehl und Salz in einer Schüssel verrühren, Ei dazugeben und alles mit den Knethaken des Rührgeräts auf niedriger Stufe zu einem homogenen Teig verkneten. Die Butter in Stücken dazugeben und alles so lange verrühren, bis der Teig geschmeidig ist und sich vom Schüsselrand löst. Zu einer Kugel Formen, mit Frischhaltefolie abdecken und über Nacht (12-14 Stunden) im Kühlschrank langsam gehen lassen. Den Hefeteig am nächsten Tag aus dem Kühlschrank nehmen und etwa 20 Minuten bei Zimmertemperatur stehen lassen.

Währenddessen die Zimtschnecken-Füllung vorbereiten. Dazu Butter und Zucker in einem Topf bei mittlerer Hitze schmelzen lassen, bis die Butter flüssig ist. Zimt und Kardamom unterrühren und die Füllung abkühlen und leicht fest werden lassen.

Ausreichend Muffinförmchen und/oder Dessertringe mit Butter einfetten. Den Teig kurz durchkneten und zu einem Rechteck von ca. 50 × 30 cm ausrollen. Füllung darauf verteilen, dabei ringsum einen Rand von circa 1 cm frei lassen. Teig von der Längsseite her aufrollen, mit einem scharfen Messer in 2,5 bis 3 cm breite Scheiben schneiden und die Schnecken mit der Schnittseite nach oben in die vorbereiteten Förmchen oder Ringe legen. Abgedeckt noch einmal circa 30 Minuten lang gehen lassen, bis sich ihr Volumen in etwa verdoppelt hat. Eigelb und Milch verquirlen und die Schnecken damit bepinseln. Wer mag, kann die Schnecken noch mit Hagelzucker bestreuen.

Den Backofen auf 180 °C Heißluft (oder 200 °C Ober-/Unterhitze) vorheizen und die Zimtschnecken 12 bis 15 Minuten lang goldbraun backen.

Unser Tipp: Am liebsten naschen wir die Schnecken noch lauwarm und frisch aus dem Ofen. Du kannst die (ausgekühlten) Zimtschnecken aber auch einfrieren. Frisch aufgebacken schmecken sie wieder wunderbar frisch.

So müssen Hefeschnecken aussehen: Goldbraun gebrannt
Auch Lust auf Zimtschnecken?
Zimtschnecken aus Hefeteig und der Muffinform sind einfach herzustellen