Frühstücksbagels mit Rosinen und Zimt

bagels feature.jpg
 

Dieser Beitrag enthält Werbung*

Frühstücks-Bagels mit Rosinen und Zimt

In unserer Küche duftet es nach Zimt, frisch gebackenen Bagels, Kaffee. Die Sonne hat uns an diesem Morgen schon früh aus unseren Betten gekitzelt - und jetzt sitzen Flo und ich an unserem langen Holztisch und genießen das gemeinsame Frühstück. Dick bestreichen wir unsere Rosinen-Bagels mit Frischkäse und Marmelade. Noch einmal steigt eine Note Zimt in unsere Nasen. Und gäbe es auch nur den Hauch einer Möglichkeit, wir würden den Duft dieser herrlichen Kringel wolkenweise zu euch schicken.

Erst vor wenigen Tagen haben wir euch in unserer kleinen Backschule gezeigt, wie ihr selbst knusprige Bagels backen könnt. Denn die Hefekringel selbst herzustellen, ist gar nicht so kompliziert, wie man es sich anfangs vorstellt. Das gilt natürlich auch für süße Bagels, die wir heute mit euch zubereiten wollen.

Süße Bagels einfach zubereiten

In den USA sind Cinnamon-Raisin-Bagels ein absoluter Klassiker und zum Frühstück ebenso beliebt wie die herzhafte Variante. Basis ist auch hier ein Hefeteig. Tipps und Tricks für dessen Zubereitung haben wir euch in unserem Bagel-Guide zusammengeschrieben. Dort findet ihr auch ein Grundrezept für herzhafte Bagels, das für eure süßen Gebäcke natürlich ein wenig abgewandelt werden muss.

Wer seinen Frühstücksbagel süß genießen möchte, der lässt das Salz bei der Zubereitung (weitestgehend) weg. Eine Prise davon genügt in diesem Fall. Anders als vielleicht vermutet, bleibt die Menge an Zucker dagegen gleich. Dem Teig werden Rosinen untergemischt, die dem Kringel eine angenehme Süße geben.

Durch die Zugabe von gemahlenem Zimt schmeckt euer Bagel zudem nicht nur herrlich, sondern durftet auch so. Nach original amerikanischem Bagelrezept wird der Zimt übrigens nur grob in den Teig eingearbeitet. Es sollten am Ende noch gründlich Schlieren zu sehen sein - das sorgt nach dem Backen für eine schönere Optik.

Bagels schrumpelig nach dem Wasserbad

Hilfe, meine Bagels sind nach dem Wasserbad total schrumpelig! Aus denen wird doch nie was! Genau das dachten wir uns auch, als wir das Gebäck zum ersten Mal selbst gemacht haben. Aber keine Panik, die Kringel erleben im Backofen so etwas wie ein Lifting. Der Teig dehnt sich durch die Hefe darin aus, die Oberfläche wird (zumindest im Optimalfall) glatt und glänzend. Falls ihr also versucht seid, eure Bagels nach dem Wasserbad in die Tonne zu kippen: Nur mit der Ruhe!

Auch labbrige und mehrere Tage alte Bagels sollten keinesfalls sofort in die Tonne. Ihr könnt sie super im Backofen auftoasten. In unserem NEFF-Backofen* nutzen wir dazu das CircoTherm®-System. Es funktioniert wie Heißluft, nur dass die Luft im Ofen hier besonders schnell bewegt wird. Das Gebäck wird so in kurzer Zeit erhitzt. Eure Bagels sind nach ein paar Minuten im Backofen wieder schön kross. Weiterer Vorteil: Sie duften dann noch einmal unwiderstehlich nach Zimt. Lust bekommen? Na dann ab zum Rezept!

süße bagels6.jpg

zimt-rosinen-bagels

ERGIBT acht bagels

Für den Bagelteig:
300 ml warmes Wasser
1 1/2 EL Zucker (vorzugsweise brauner Zucker)
2 TL Trockenhefe
500 g Mehl (Type 550)
1 Prise Salz
100 g Rosinen
1 1/2 gestr. EL Zimt

Für das Kochwasser:
2 Liter Wasser
1 EL Honig
Salz

Zubereitung

Zuerst die Trockenhefe mit dem Zucker in 100 ml warmem Wasser verrühren und 5 Minuten quellen lassen. Das Mehl in eine Rührschüssel geben, eine Prise Salz zugeben. In die Mitte eine Mulde drücken und die Hefemischung hineingießen. Restliches Wasser (200 ml) dazugebenund alles zu einem glatten und elastischen Teig verkneten (mindestens 10 Minuten lang). Nun die Rosinen in den Teig einarbeiten. Zimt auf die Arbeitsfläche stäuben und nur grob in den Teig einarbeiten. Zimtschlieren sorgen später für eine schönere Optik des Bagels.

Den Hefeteig an einem warmen Ort für mindestens 1 Stunde gehen lassen, bis er sein Volumen verdoppelt hat. Teig anschließend flach drücken und weitere 10 Minuten gehen lassen.

Den Teig in 8 gleich große Kugeln formen (je genauer, desto besser). In diese wird nun in die Mitte mit einem leicht bemehlten Finger ein Loch eingedrückt. Das Loch vorsichtig mit den Fingern vergrößern, bis es etwa ein Drittel des Bageldurchmessers misst (siehe auch unseren Bagel-Guide). Die fertig geformten Bagels auf eine mit Mehl bestäubte Unterlage legen und abgedeckt weitere 30 Minuten an einem warmen Ort gehen gelassen.

In der Zwischenzeit den Ofen auf 200 °C Heißluft (Umluft) vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Einen großen Topf mit gesalzenem Wasser zum Kochen bringen und den Honig darin verrühren. 2 bis 3 Bagels (sie sollten sich nicht berühren) vorsichtig in das kochende Wasser geben und von jeder Seite 1 Minute ziehen lassen. Anschließend die Bagels herausnehmen und auf einem Gitter abtropfen lassen. Etwa 20 Minuten im heißen Ofen backen, bis sie goldgelb sind.

Unser Tipp: Für eine knusprige Bagelkruste nutzen wir unsere Dampffunktion in unserem NEFF-Backofen* (Dampfstufe: gering). Wer keine Dampffunktion hat, stellt beim Aufheizen des Backofens eine hitzebeständige Schüssel mit Wasser auf dessen Boden. Die Schüssel nach etwa 10 Minuten entfernen und die Bagels fertig backen.

Rezepttipp: Lust auf eine passende Inspiration für unsere Bagels? Wie wäre es mit einer Dattel-Zimt-Butter? Die NEFF* Genussküche hat ein tolles Rezept dazu entwickelt.

süße bagels3.jpg
süße bagels.jpg
süße bagels5.jpg
süße bagels7.jpg
süße bagels8.jpg

Wir wünschen euch noch einen zuckersüßen Sonntag!

Habt es schön,
Eure Madeleine & Euer Flo.

*Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner NEFF Deutschland. Unser Dampfbackofen wurde uns zu Testzwecken zur Verfügung gestellt.