Rhabarber-Streuselkuchen vom Blech

Saftiger Rhabarber-Streuselkuchen vom Blech. Basis ist ein Quark-Öl-Teig.

Rezepte aus unserer Kindheit verbinden wir oftmals mit besonderen Momenten. Mit schönen Gefühlen, Emotionen, Liebe. Wir denken an gemeinsame Stunden, in denen wir bei Oma in der Küche gestanden haben – die Nase tief in den Schüsseln voller Teig, die Finger klebrig vom Naschen. Kein Wunder also, dass uns Rezepte aus Kindertagen besonders gut schmecken. Unser heutiges Rezept für Rhabarber-Streuselkuchen vom Blech ist ein altes Backrezept meiner Oma. Ich mag es besonders gerne, weil sich der Kuchen sehr einfach und leicht zubereiten lässt: Basis ist ein Quark-Öl-Teig, als Belag harmonieren zuckrige Streusel mit süß-saurem Rhabarber. Wer mag, kann den Blechkuchen je nach Saison aber auch mit Zwetschgen, Äpfeln oder Aprikosen belegen. Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachbacken! - Deine Madeleine.

 

Rhabarber Streuselkuchen

Ergibt ein Blech (ca. 30 x 40 cm)

  • Für den Quark-Öl-Teig:
  • 150 g Quark (Magerstufe)
  • 8 EL Milch
  • 8 EL Öl
  • 100 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 400 g Mehl
  • 1 ½ TL Backpulver
  • Für den Belag:
  • 500 g Quark
  • 150 g Zucker
  • 8 g Vanillezucker (1 Pck)
  • 3 Eier
  • 50 g Maisstärke
  • 50 g zerlassene Butter
  • 1 kg Rhabarber
  • Für die Streusel:
  • 175 g Butter
  • 250 g Mehl
  • 125 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Zimt

ZUBEREITUNG

Den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Den Rhabarber waschen, dicke Stangen schälen und klein schneiden.

Für den Quark-Öl-Teig den Quark mit Milch, Öl, Zucker und Salz gut verrühren. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und hinzufügen. Alle Zutaten mit dem Rührgerät (Knethaken) gründlich verkneten. Bei Bedarf noch etwas Mehl hinzufügen.

Ein tiefes Backblech (ca 30 x 40 cm groß) mit Backpapier auslegen. Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsplatte ausrollen und auf das Blech legen. Die Ränder nach oben ziehen und mit den Fingern leicht festdrücken.

Für den Belag den Quark mit Zucker, Vanillezucker, Maisstärke und Eiern in einer Schüssel zu einer glatten Masse verrühren. Butter schmelzen und ebenfalls unter die Masse rühren. Die Masse auf dem Quark-Öl-Teig verteilen.

Für die Streusel Butter in kleine Würfel schneiden und in eine Schüssel geben. Mehl, Zucker, Salz und etwas Zimt (je nach Geschmack) darüberstreuen und die Zutaten zwischen den Fingern kneten und zu Streuseln verarbeiten.

Rhabarber auf der Quark-Masse verteilen, die Streusel großzügig darüber krümeln. Den Blechkuchen im Backofen auf mittlerer Schiene etwa 45-50 Minuten goldbraun backen.

Streuselkuchen mit Rhabarber und Quark-Creme.
Das Rezept für Rhabarer-Streuselkuchen stammt von meiner Oma.
Saftiger Rhabarber-Streuselkuchen kann mehrere Tage lang aufbewahrt werden.