Focaccia mit Ziegenkäse, Blaubeeren und roten Zwiebeln

Saftiger Rhabarber-Streuselkuchen vom Blech. Basis ist ein Quark-Öl-Teig.

Knusprige Kruste, fluffiger Kern - und soooo vielseitig: Italienische Focaccia gehört schon seit langer Zeit zu einem unserer liebsten Brotrezepte. Sie ist sehr einfach und schnell zubereitet und lässt sich in sämtlichen Varianten belegen. In unserem Rezept kombinieren wir das süße Aroma von Brom- und Blaubeeren mit Ziegenfrischkäse, Rosmarin und roten Zwiebeln. Eine tolle Kombination von süß und salzig, von fruchtig und deftig, die etwas von der traditionellen Focaccia abweicht. Je nach Saison lässt sich die Focaccia mit frischen oder tiefgekühlten Beeren belegen. So oder so: Ein perfekter Snack für die nächste Gartenparty. Wir wünschen dir viel Spaß beim Nachbacken! - Deine Madeleine & Dein Flo.

 

Focaccia mit Ziegenkäse und Beeren

Hol dir das Rezept als PDF

ERGIBT EIN BLECH (CA. 30 X 40 CM)

  • Für die Focaccia:
  • 500 g Dinkelmehl (Type 630)
  • 20 g frische Hefe
  • 1 TL Zucker
  • 250 ml Wasser, lauwarm
  • 4-5 EL Olivenöl
  • 1 TL Salz
  • Für den Belag:
  • 2 rote Zwiebeln
  • 150 g Ziegenfrischkäse
  • 70-80 g Brombeeren oder Blaubeeren (TK oder frisch)
  • 2 Zweige Rosmarin
  • etwas Olivenöl zum Beträufeln
  • etwas Meersalz

    ZUBEREITUNG

    Mehl in eine Schüssel geben, mit der Hand eine Mulde formen. Hefe in die Mulde bröseln, Zucker dazugeben und mit lauwarmem Wasser übergießen. Nun mit etwas Mehl von der Seite gut verquirlen, bis sich die Hefe aufgelöst hat. Abgedeckt etwa 15 Minuten ruhen lassen, bis die Hefemischung anfängt, Blasen zu werfen. Restliche Zutaten zugeben und alles mit einem Kochlöffel vermengen. Mit den Händen etwa 5 Minuten lang zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Abdecken und etwa 40 Minuten lang an einem warmen Ort gehen lassen.

    Den Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

    Zwiebeln schälen und in grobe Stücke schneiden. Rosmarin waschen und trockenschütteln. Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einem 1 cm dicken Rechteck ausrollen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Mit den Fingern Mulden in den Teig drücken und die Brom- und/oder Blaubeeren darin verteilen. Ziegenkäse und Zwiebeln ebenfalls auf der Focaccia verteilen. Zum Schluss mit Rosmarin garnieren und etwa 40 Minuten lang im vorgeheizten Ofen backen, bis die gewünschte Bräunung erreicht ist.

    Aus dem Ofen nehmen, etwas abkühlen lassen und vor dem Servieren mit Olivenöl beträufeln und nach Geschmack mit etwas grobem Meersalz bestreuen.

    Saftiger Rhabarber-Streuselkuchen kann mehrere Tage lang aufbewahrt werden.
    Das Rezept für Rhabarer-Streuselkuchen stammt von meiner Oma.
    Focaccia mit Brombeeren-076.jpg