Gedeckter Pie mit Apfel-Birnen-Füllung

Er ist der Pie-Klassiker im Herbst: Der Apfel-Birnen-Pie.

DIESER BEITRAG ENTHÄLT WERBUNG*

Äpfel und Birnen sind im Herbst eine tolle Kombination. Als lauwarme Füllung, umhüllt von einem knusprigen Pie-Teig, sind sie für uns unschlagbar. Apfel-Birnen-Pie gehört zu den absoluten Klassikern und wird bei uns jedes Jahr mindestens einmal gebacken. Und wie bei so vielen anderen Kuchen auch, isst auch bei Pie das Auge mit. Per Schritt-für-Schritt-Anleitung zeigen wir euch deshalb zwei einfache und leicht nachzumachende Varianten, wie ihr euren Pie verzieren könnt. Wir wünschen euch viel Spaß beim Nachbacken! - Eure Madeleine & Euer Flo.

 

Apfel-Birnen-Pie

Ergibt einen Pie (Ø 20CM)

  • Für die Füllung:
  • 900 g Äpfel, säuerliche Sorte
  • 600 g Birnen, reif
  • 1 EL Butter
  • 2 EL Zitronensaft
  • 100 g Zucker
  • 1 TL Zimt, gemahlen
  • 1/2 TL Ingwer, gemahlen
  • 1/4 TL Salz
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 2 EL Mehl
  • 2 EL Stärke
  • 1 Ei
  • 1 EL Milch
  • 1 El brauner Zucker (Vollrohrzucker)

ZUBEREITUNG

Den Pie-Teig nach unserem Grundrezept für gedeckten Pie zubereiten.

Während der Pie-Teig im Kühlschrank ruht, die Füllung vorbereiten. Dazu Äpfel und Birnen schälen, vom Kerngehäuse befreien und in etwa 1,5-2 cm große Stücke schneiden.

Butter in einem großen Topf schmelzen, Äpfel, Birnen, Zitronensaft, Zucker, Zimt, Ingwer, Salz und Vanilleextrkt zugeben und unter gelegentlichem Rühren etwa 4-5 Minuten köcheln lassen, bis Äpfel und Birnen etwas weicher sind und Flüssigkeit verlieren. Mehl und Stärke untermengen und weitere 1-2 Minuten köcheln lassen, bis die Flüssigkeit andickt. Vollständig auskühlen lassen.

Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und so lange bei Zimmertemperatur ruhen lassen, bis er weich genug zum Rollen, aber noch immer kühl ist. Die erste Hälfte des Teigs auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwa 3-4 mm dick ausrollen, überschüssiges Mehl abstreichen und eine leicht gefettete und mit Mehl oder Semmelbröseln ausgestreute Pie-Form damit auskleiden. Ränder überstehen lassen und den Pie-Boden bis zur weiteren Verwendung kühl stellen.

Die zweite Hälfte des Teigs auf einer ebenfalls bemehlten Arbeitsfläche zu einem Kreis von ca 28 cm Durchmesser ausrollen. Mit einem Teigrad oder einem Messer in beliebig breite Streifen schneiden. Sollten die Teigstreifen mittlerweile zu weich geworden sein, legt sie auf ein Pergamentpapier und lasst sie im Kühlschrank noch einmal kurz durchkühlen.

Den Pie-Boden aus dem Kühlschrank nehmen und mit Eiweiß bestreichen. Mit der inzwischen ausgekühlten Apfel-Birnen-Mischung befüllen. Den Teigrand mit etwas Wasser bestreichen und die Teigstreifen zu einem Flechtmuster legen (siehe Fotos) und an den Rändern gut andrücken. Für einen gewellten Rand den Teigrand gleichmäßig auf etwa 2 cm zurückschneiden. Mit den Fingern wellenförmig über den Rand der Form biegen (siehe Foto). Den Pie etwa 15 Minuten ins Gefrierfach stellen, damit er beim späteren Backen die Form besser hält.

Den Backofen auf 220 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Pie aus dem Gefrierfach nehmen, restliches Eiweiß (vom Bestreichen des Bodens) mit Eigelb und Milch verquirlen. Pie damit bestreichen und mit Zucker bestreuen. Im vorgeheizten Ofen 20 Minuten backen, anschließend die Temperatur auf 180 °C Ober-/Unterhitze reduzieren und weitere rund 40 Minuten backen. Wird er zu dunkel, evtl. mit Folie bedecken.

Aus dem Ofen nehmen und am besten lauwarm genießen.

Apfel-Birnen-Pie: Innen weich und außen schön knusprig.
 

Den Pie verzieren

Variante 1, der gewellte Rand:

Eine der einfachsten und zugleich hübschesten Möglichkeiten, einen Pie zu verzieren. Schneidet für einen gewellten Rand den Teig gleichmäßig ab, sodass er etwa 1-2 cm (je nach gewünschter Höhe) über die Form steht. Den Teig nun mit den Fingern in einem Wellenmuster über den Rand der Form biegen - und leicht andrücken.

Der Teig für den Apfel-Birnen-Pie ist leicht gemacht.
Mit einfacher Handbewegung sind die typischen Rillen am Rand für den Apfel-Birnen-Pie gemacht.

Variante 2, Geflochtener Teigdeckel:

Für einen geflochtenen Deckel wird der Teig mit einem Teigroller oder einem Messer in beliebig breite Streifen geschnitten. Wir wählen gerne breite Streifen, die wir einerseits hübscher finden - die andererseits aber auch weniger Arbeit machen. Die erste Hälfte der Streifen zunächst senkrecht auf die Füllung legen. Die Streifen 1, 3, usw. von der Mitte nach unten klappen, dann den ersten waagrechten Streifen knapp oberhalb der Mitte auflegen. Streifen 1, 3, usw. darüberklappen. Streifen 2,4, usw. über den waagrechten Streifen klappen und einen weiteren Streifen oberhalb des ersten Streifens auflegen. Streifen 2,4, usw. wieder darüberklappen. Mit den weiteren waagrechten Streifen nach demselben Muster verfahren. Die Ränder mit etwas Wasser bestreichen und mit den Fingern andrücken. Überstehenden Teig bis auf wenige Millimeter abschneiden oder - wie oben beschrieben - bis auf etwa 2 cm zurückschneiden und zu einem Wellenmuster formen.

Schritt für Schritt zeigen wir dir das Muster für den Apfel-Birnen-Pie.
Wenn die das Flechten für den Apfel-Birnen-Pie zu kompliziert ist – er schmeckt auch ohne super.
Wenn du dich für das Flechten an unsere Anleitung hältst, dann kann bei deinem Apfel-Birnen-Pie nnichts schief gehen.
Ta da, so sieht der fertige Apfel-Birnen-Pie aus.
Na, auch Lust auf ein Stück Apfel-Birnen-Pie?

*Gebacken haben wir unseren Apfel-Birnen-Pie in unserem heiß geliebten Ofen von NEFF*. Der Dampfbackofen, der nicht nur backen, sondern auch dämpfen kann, begleitet uns nun schon eine ganze Zeit – und wurde von uns auf Herz und Nieren getestet. Alle Rezepte, die wir in Zusammenarbeit mit NEFF Deutschland entwickelt haben, findet ihr übrigens nicht nur auf unserem Blog, sondern auch auf der Rezeptplattform „The Ingredient“ von NEFF.