Schokokuchen Schwarzwälder Art

Schokokuchen Schwarzwälder Art: Wir zeigen dir, wie du den Kuchenklassiker in ein neues Gewand stecken kannst.

Geht es um Kuchenklassiker, dann nimmt Schokokuchen wohl eine Top-Platzierung ein. Das Klassiker dabei nicht schlicht und langweilig daherkommen müssen, das wollen wir euch mit unserer Variante des Schokokuchens zeigen. Mit nur wenigen Handgriffen verwandelt ihr das Gebäck in einen Schokokuchen Schwarzwälder Art, der in seinem Geschmack an die beliebte Schwarzwälder Kirschtorte erinnert. Wenn sich Schokolade, Kirschen und eine luftige Creme aus Sahne treffen, dann entsteht für uns daraus die perfekte Süßspeisen-Kombination. Wer mag, kann den Schokokuchen nach dem Backen mit einem Holzspieß mehrmals einstechen und für das zusätzliche Schwarzwälder-Aroma mit etwas Kirschwasser beträufeln. Wir zeigen euch heute aber die alkoholfreie Variante, die auch für Kinder geeignet ist. Wir wünschen euch viel Spaß beim Nachbacken! Eure Madeleine & Euer Flo.

 

Schokokuchen Schwarzwälder Art

Für einen Kuchen mit 24 cm Ø

  • Für den Schokokuchen:
  • 200 g Schokolade, 70 % Kakaoanteil
  • 200 g Butter, Zimmertemperatur
  • 150 g Vollrohrzucker
  • 180 g Zucker
  • 3 Eier, Zimmertemperatur
  • 240 g Dinkelmehl (Type 630)
  • 30 g Kakaopulver
  • 2 TL Weinstein-Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 350 ml Buttermilch
  • Für die Creme:
  • 200 ml Sahne
  • 175 g Mascarpone
  • 1 geh. EL Puderzucker
  • 3 EL Kirschmarmelade
  • 100 g Kirschen
  • Für die Deko:
  • 1 Handvoll Kirschen
  • 1 EL Kirschmarmelade
  • Geraspelte Schokolade

ZUBEREITUNG

Den Backofen auf 170 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Den Boden einer Springform (24 cm Ø) mit Backpapier belegen, den Rand fetten.

Für den Schokokuchen die Schokolade in Stücke brechen und über dem Wasserbad schmelzen. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

Butter und Zucker mit dem Rührgerät auf höchster Stufe cremig und hell aufschlagen. Die Eier nacheinander hinzugeben und jeweils etwa eine Minute auf höchster Stufe unterrühren.

Mehl, Kakao, Backpulver und Salz mischen und in eine Schüssel sieben. Abwechseln mit der Buttermilch in jeweils zwei Portionen unter die Ei-Butter-Mischung rühren. Dabei immer nur so kurz wie nötig mixen, bis gerade so ein homogener Teig entsteht. Zum Schluss die geschmolzene Schokolade kurz untermengen.

Den Teig in die Form füllen und im vorgeheizten Ofen 50-55 Minuten lang backen. Per Stäbchenprobe testen, ob der Kuchen an der dicksten Stelle gar ist. Klebt noch Teig am Holzstab, noch ein paar Minütchen weiterbacken. Aus dem Ofen nehmen, etwa 30 Minuten abkühlen lassen und aus der Form nehmen. Auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.

Für die Creme die Sahne steif schlagen. Mascarpone und Puderzucker mit dem Rührgerät zu einer cremigen Masse vermengen. Die Sahne in 2 Portionen mit dem Schneebesen vorsichtig unter den Mascarpone heben, bis eine gleichmäßige Creme entstanden ist.

Kirschmarmelade in einem kleinen Topf bei mittlerer Hitze erwärmen, damit sie sich später besser verstreichen lässt. Kirschen waschen, trockentupfen, entsteinen und vierteln. Unter die Marmelade mengen und auf dem ausgekühlten Schokokuchen verstreichen.

Sahne-Mascarpone-Creme in einen Spritzbeutel mit großer Lochtülle füllen und von der Mitte weg in Tupfen auf den Kuchen spritzen. Einen weiteren EL Kirschmarmelade ebenfalls kurz erwärmen, über die Sahne träufeln und den Kuchen abschließend mit Schokoraspeln und frischen Kirschen garnieren.

Lust auf etwas Neues? Dann probiere unseren Schokokuchen Schwarzwälder Art.
Wir zeigen dir die einfachste Schwarzwälder Kirschtorte.
Na, Lust auf ein Stück Schokokuchen Schwarzwälder Art?